Home Webmail
 
Die Hamburger NotrufCard: Kinder lernen, was beim Notruf gesagt werden muss
Seit 2009 gibt es die Hamburger NotrufCard. Die erste NotrufCard nahm am 28.03.2009 der Jugend- und Sozialsenator Dietrich Wersich im Rahmen seines Besuches der Delegiertenversammlung entgegen. Seit dem steht sie den Jugendfeuerwehren in Hamburg als Informations- und Werbemittel zur Verfügung. Und auch bundesweit gibt es bereits einige Nachahmer.

Die feste Pappkarte im Scheckkarten-Format enthält auf einer Seite die fünf W-Fragen, die bei der Absetzung eines Notrufes an die Feuerwehr beantwortet werden müssen. Auf der anderen Seite wird mit dem Motiv „Hamburgs junge Helden“ auf das Angebot der Jugendfeuerwehr hingewiesen.

Die Karte ist bei allen Hamburger Jugendfeuerwehren sowie in der Jugendfeuerwehr-Geschäftsstelle und im Feuerwehr-Informations-Zentrum in der Hauptfeuerwache am Berliner Tor kostenlos zu erhalten. Sie richtet sich v.a. an Kinder im Grundschulalter, die diese Karte z.B. in der Geldbörse bei sich tragen können und im Notfall wissen, welche Informationen sie zur schnellen Bearbeitung ihres Notrufs liefern müssen.

Uwe von Appen, Landesjugendfeuerwehrwart:
„Wir wollen mit der NotrufCard einen Teil zur Brandschutzerziehung der Feuerwehr Hamburg beitragen und gleichzeitig Werbung für die Jugendfeuerwehr machen. Die NotrufCard wird künftig bei Tagen der offenen Tür oder Aktionstagen in Schulen zum Einsatz kommen. Aber Kinder, Eltern und Lehrer können diese auch direkt bei uns abfordern.“

Henrik Strate, 0171 / 750 79 51
Uwe von Appen, 0177 / 3728267

NotrufCard in hoher Auflösung (W-Fragen)
NotrufCard in hoher Auflösung (Motiv Jugendfeuerwehr; Rückseite)

  
  
 
Die Gruppen
Plesk Sitemap Impressum Disclaimer Team