Home Webmail
 
Jugendfeuerwehr hebt ab ... Auf nach Nicaragua!


Heute morgen um 7.55 ist die Jugendfeuerwehr-Gruppe um Reiseleiter Reinhard Paulsen am Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel in die Lufthansa-Maschine nach München eingestiegen. Endgültiges Reiseziel: León, Nicaragua.

Der Weg führt sie über München (dort treffen sie auf die Salzburger Feuerwehrjugend-Gruppe) nach Madrid, von dort über Miami nach Managua (die Hauptstadt von Nicaragua) und von dort mit einem ehemaligen US-Schoolbus in Hamburgs Partnerstadt León, wenige Kilometer vom Pazifik entfernt.

Es ist mittlerweile die dritte Reise der Jugendfeuerwehr Hamburg nach León. Die anderen beiden fanden 1997 und 2000 statt. Seit dem Jahr 2000 sind die Reisen Teil einer "Internationalen Jugendfeuerwehr Begegnung" mit den vier Ländern Nicaragua, Honduras, Österreich (Salzburg) und Deutschland (Hamburg). Im Jahr 2002 fand die 2. Jugendbegegnung mit diesem Ländern in Hamburg beim INTERNATIONALEN JUGENDFEUERWEHR ZELTLAGER in Allermöhe statt.

Die Begegnung diesmal findet wieder rund vier Wochen statt. Neben Land und Leuten werden die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem einen ganz besonderen Einblick in eine völlig andere Lebenswelt erhalten und mit Eindrücken wiederkehren, die sie nicht vergessen werden.

Die Reise wird durch ein 2+2-Förderprogramm der Europäischen Union unterstützt, wodurch die Reisekosten für die 10 Teilnehmer zwischen 15 und 17 Jahren so gering wie möglich gehalten werden können. Das Teuerste sind vor allem die Flugtickets.

Auf eigene Rechnung sind diesmal zwei weitere Begleiter mit dabei: Marcel Steinhäuser, Landesjugendfeuerwehrwart, und Uwe von Appen, Jugendfeuerwehrwart aus Sülldorf-Iserbrook, begleiten die Reisegruppe.

Wenn alles glatt läuft, berichtet www.jf-hamburg.de in den nächsten Wochen fast direkt aus León, Nicaragua!

 Das Vorher-Bild: die 12 Jugendlichen, Reiseleiter Reinhard Paulsen (2.v.l.) und die zwei "Begleiter". 
 
Die Gruppen
Plesk Sitemap Impressum Disclaimer Team