Home Webmail
 
Floriansmedaille der Jugendfeuerwehr Hamburg
Nachfolgende sind die wichtigsten Informationen zur Floriansmedaille aufgeführt. Die vollständige Richtlinie gibt es hier zum Nachlesen.

DER STIFTER

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat im Januar 2013 die Stiftung der Floriansmedaille beschlossen, um in der Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren engagierte Ehrenamtliche zu würdigen. Die Initiative ging von den Jugendlichen der 57 Hamburger Gruppen selbst aus. Die Delegiertenversammlung im Frühjahr 2011 hat den Beschluss in Form eines Initiativantrages dazu gefasst.
Die Jugendsprecher wünschten sich einen sichtbaren Dank, den sie selbst aussprechen können.

WER DARF DIE FLORIANSMEDAILLE ERHALTEN?

Zur Verleihung der Floriansmedaille der Jugendfeuerwehr Hamburg in Silber sind folgende Kriterien durch die auszuzeichnende Person zu erfüllen:

1. mind. 6-jährige Amtszeit als Jugendfeuerwehrwartin, Jugendfeuerwehrwart, Jugendfeuerwehrwart-Vertreterin oder Jugendfeuerwehrwart-Vertreter oder 6-jährige Unterstützung der Jugendfeuerwehr Hamburg als Betreuer oder Betreuerin;
2. Feuerwehrangehörige, die sich durch regelmäßiges, beständiges oder besonderes Engagement in der Mitarbeit der Jugendfeuerwehr Hamburg auf Wehr-, Bereichs-, oder Landesebene bewiesen haben;
3. Feuerwehrangehörige anderer Bundesländer oder anderer Nationen, die sich durch besonderes Engagement in der Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Hamburg zum Wohle der jeweiligen Jugendfeuerwehr auszeichnen;
4. Personen die sich langfristig durch besonderes Engagement in der Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Hamburg oder einzelnen Jugendfeuerwehren auszeichnen.

Zur Verleihung der Floriansmedaille der Jugendfeuerwehr Hamburg in Gold sind folgende Kriterien durch die auszuzeichnende Person zu erfüllen:

1. mind. 12jährige Amtszeit als Jugendfeuerwehrwartin, Jugendfeuerwehrwart, Jugendfeuerwehrwart-Vertreterin oder Jugendfeuerwehrwart-Vertreter;
2. Feuerwehrangehörige, die sich durch regelmäßiges, beständiges oder herausragendes Engagement in der Mitarbeit der Jugendfeuerwehr Hamburg auf Wehr-, Bereichs-, oder Landesebene bewiesen haben;
3. Feuerwehrangehörige anderer Bundesländer oder anderer Nationen, die sich durch herausragendes Engagement in der Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Hamburg zum Wohle der jeweiligen Jugendfeuerwehr auszeichnen;
4. Personen, die sich langfristig durch herausragendes Engagement in der Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Hamburg oder einzelnen Jugendfeuerwehren auszeichnen.
5. Die Floriansmedaille der Jugendfeuerwehr Hamburg in Silber soll bereits verliehen worden sein.

WER DARF VORSCHLAGEN

Zur Verleihung der Floriansmedaille der Jugendfeuerwehr Hamburg bedarf es eines Vorschlages einer vorschlagsberechtigten Person. Vorschlagsberechtigt sind genannten Personengruppen:

1. Landesjugendsprecherin oder Landesjugendsprecher
2. Jugendsprecherin oder Jugendsprecher
3. Jugendsprecher-Vertreterin oder Jugendsprecher-Vertreter
4. Jugendfeuerwehrwartin oder Jugendfeuerwehrwart
5. Jugendfeuerwehrwart-Vertreterin oder Jugendfeuerwehrwart-Vertreter
6. Mitglieder des Landesjugendfeuerwehrausschusses
7.Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg

Über die Ehrung entscheidet im Ergebnis der Landesjugendfeuerwart.

DIE BEANTRAGUNG

Der Antrag bedarf der Schriftform und ist an die Landesjugendfeuerwehrwartin oder den Landesjugendfeuerwehrwart zu richten und nur mit Datum und Unterschrift des Beantragenden gültig.

Der Antrag ist jährlich zu einem von der Landesjugendfeuerwehrwartin oder dem Landesjugendfeuerwehrwart bekannt zu gegebenen Termin, mindestens jedoch zwei Monate vor dem geplanten Auszeichnungstermin an die Landesjugendfeuerwehr- wartin oder den Landesjugendfeuerwehrwart zu richten. Es gilt das Eingangsdatum bei der Landesjugendfeuerwehrwartin oder dem Landesjugendfeuerwehrwart. In besonders begründeten Einzelfällen kann von dieser Vorgabe abgewichen werden.

Hier gibt es das Antragsformular als ausfüllbares PDF zum Download

DIE BESCHREIBUNG

Die Floriansmedaille soll in Form einer Medaille am Bande sowie einer Bandenschnalle (für Feuerwehrangehörige) in den Stufen Silber und Gold verliehen werden. Sie zeigt als traditionelles Symbol Hamburgs die stilisierte Figur des „Hummel“, auf dessen Wassereimern die Buchstaben „J“ und „F“ abgebildet sind. Die Rückseite ziert das kleine Staatswappen der Freien und Hansestadt Hamburg.

ZUM HINTERGRUND

Namensgeber der Ehrenmedaille ist der Schutzpatron der Feuerwehr, Florian von Lorch - ein römischer Beamter, der sich als bekennender Christ weigerte, den römischen Göttern Opfer darzubieten. Nach seiner Suspendierung vom Dienst und Verbannung starb er am 4. Mai 304 den Märtyrertod. Florian sei, so heißt es in Schriften, mit einem Mühlstein um den Hals in einem Fluss ertränkt worden. Dass Florian zum Schutzpatron der Feuerwehr wurde, geht auf eine im 15. Jahrhundert entstandene Tradition zurück. Der Überlieferung nach galt er als „Wasserheiliger“, was mit der Legende um seinen Tod zu tun hat.
Um den hohen Stellenwert der Ehrung zu sichern, sollen jährlich maximal sechs Auszeichnungen in Silber und zwei in Gold verliehen werden. Eine Abbildung stellen wir bei Interesse gern zur Verfügung.

AUSGEZEICHNETE PERSONEN

FLORIANSMEDAILLE IN GOLD

24.08.2019 Uwe von Appen, LJFW
FF Sülldorf-Iserbrook

_______________________

FLORIANSMEDAILLE IN SILBER

22.06.2013 Jendrik Stelling, JFW
FF Neuenfelde-Nord
22.06.2013 Timo Stumpenhagen, FW Jugendpolitik a.D.
FF Fuhlsbüttel
18.08.2013 Michael Schüller, JFW a.D.
FF Stellingen
07.09.2013 Sven Ellerbrock, JFW
FF Fuhlsbüttel
22.03.2014 Karin Dethling, JFW/V
FF Fuhlsbüttel
22.03.2014 Dirk Ulrich, JFW
FF Rothenburgsort-Veddel
05.04.2014 Daniel Popp, JFW
FF Groß Flottbek
05.05.2014 Gerhold Busker, Betreuer
JF Bramfeld
28.03.2015 Olaf Lemke, JFW
JF Lokstedt
30.05.2015 Bernhard Schaar, JFW a.D.
FF Eißendorf
02.04.2016 Sebastian Bierdel, Wehrführer
FF Rahlstedt
02.04.2016 Michael Wendt, Betreuer
FF Sasel
04.06.2016 Gerrit Wrage, JFW & LJSP a.D.
FF Rissen
25.03.2017 Karlo Voigt, Fachwart Wettbewerbe
FF Wellingsbüttel
25.03.2017 Maik Jensen, JFW
FF Schnelsen
25.03.2017 Jonas Bodewig, JFW
FF Lohbrügge
19.08.2017 Volker Lach, JFW
FF Boberg
19.08.2017 Matthias Scharnberg, BJFW a.D.
FF Kirchsteinbek
07.04.2018 Monika Geiger, Teamerin International/Tansania.
JF Hamburg
07.04.2018 Stephan Geiger, Teamleiter International/Tansania.
FF Wellingsbüttel
07.04.2018 Timo Obertop, WF
FF Duvenstedt
22.09.2018 Frank Gößwein, Betreuer
FF Sinstorf
03.11.2018 Björn Nohdurft, JFW
FF Billstedt-Horn
13.04.2019 Saskia Wöhrn, JFW
FF Farmsen
13.04.2019 Erneli Martens
Landesfeuerwehrpastorin
13.04.2019 Christian Patzelt, BJL
Deutsche Jugendfeuerwehr
13.04.2019 Hanne Lohse, JF/G
JF Hamburg


  
  
  
 
Die Gruppen
Plesk Sitemap Impressum Disclaimer Team