Home Webmail
 
NicaNews 9 - Internationale Einsatzübung an der LFS


Am Mittwoch fand eine internationale Einsatzübung der Jugendfeuerwehren aus Nicaragua, Honduras, Salzburg und Hamburg an der Landesfeuerwehrschule statt. Die Lage: ein Bus rammte einen Tanklaster, nachdem dieser eine rote Ampel überfahren hat. Ein weiterer PKW wird in den Unfall verwickelt. Rauchentwicklung, ein Duzend Verletzte warten auf Rettung...

Bereits ab 15.00 Uhr sind die Organisatoren, Matthias und Rolf Lohse, vor Ort. Matthias (15) übernimmt später auch die Übungsleitung.
Die Verletztendarsteller - Jugendliche der JFen Sülldorf-Iserbrook und Rahlstedt - werden von den beiden Schminkern, Oliver Hofmann und Simon Winter aus der FF Rissen, vorbereitet.
Die Verletzungen: offene Frakturen und Fleischwunden, Splitter in der Haut, Platzwunden und eine pulsierende Schlagaderverletzung.

Ab 16.00 Uhr treffen Vertreter Hamburger Medien ein, die sich von der Übung ein Bild machen wollen. Auch mit dabei: Dr.-Ing. Peer Rechenbach, stellvertretender Leiter der Feuerwehr, und André Wronski, stellv. Landesbereichsführer der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg.

Gegen 16.35 ist die Lage bereit, das Rauchpulver wird entzündet und die Einsatzkräfte rücken an.
Zunächst die Salzburger: sie übernehmen die Feuerbekämpfung beim Tanklaster und retten den Fahrer. Die Hamburger stellen mit einem LF 16/TS aus offenen Gewässer eine Wasserversorgung her.

Weitere Kräfte werden alarmiert: die Jugendfeuerwehren aus Honduras und Nicaragua beginnen mit der Evakuierung und Versorgung der Verletzten aus dem Bus und dem PKW.
Zwei RTWs treffen ein, eine Verletztensammelstelle wird eingerichtet.

Gegen 17.00 Uhr ist die Übung beendet. Landesjugendfeuerwehrwart Marcel Steinhäuser zieht eine positive Bilanz: "Die Übung hat wieder einmal gezeigt, dass Feuerwehrleute, egal woher sie kommen, zusammenarbeiten können, um Menschen zu helfen."

 Es gibt viel zu tun... 
 
Die Gruppen
Plesk Sitemap Impressum Disclaimer Team