Home Webmail
 
JFHH50 - 1994 - Unser neues Logo!
Ein Wettbewerb sammelt Vorschläge für ein Logo für die Jugendfeuerwehr Hamburg. Vier Entwürfe gibt es. Der Siegerentwurf stammt aus Hohendeich und ist noch heute unser Logo.

Ein anderer Entwurf wird zwanzig Jahre später noch einmal aus der Ablage geholt und wird Vorbild für die Hamburger Floriansmedaille.

Bildungsreferent Dirk Zander führt das "Jugendmeeting" als Treffen der Jugendsprecher ein. Es ist das erste dieser Art bundesweit und behält auch nach Einführung der "Jugendforen" in den anderen Bundesländern seinen Namen. Und verzichtet auf Geschäftsordnungen und Regeln.

Ein Fachbereich MARTINSHORN mit einem eigenen Fachwart wird eingeführt. Bisher (2008) einziger Fachwart ist Sven Klement.

Die Feuerwehr Hamburg muss sparen. Auch die Jugendfeuerwehr leistet ihren Anteil. Eine Sparquote von 50 % bei der Bekleidung wird durch die Abschaffung der Uniform für die Jugendfeuerwehr erreicht.

12 Jugendfeuerwehren nehmen an einem Bastelwettbewerb der Jugendfeuerwehr Hamburg tei.

Spannend geht es bei der Wahl des Landesjugendfeuerwehrwartes zu. Amtsinhaber Gerd Langeloh hat einen Herausforderer. Helge Cornehl aus Bramfeld ist ebenfalls vorgeschlagen. Gerd Langeloh hat im ersten Wahlgang die einfache Mehrheit. Im zweiten Wahlgang gibt es einen formalen Fehler und die Wahl muss neu ausgeschrieben werden.
Gerd Langeloh gewinnt schließlich die erneut ausgeschriebene Wahl.

Axel Sannmann aus Hohendeich übernimmt die Kasse der Jugendfeuerwehr Hamburg.

Traurig sind alle über den Tod des Gründers der Jugendfeuerwehr Hamburg. Landesbereichsführer a.D. Rolf-Horst Glawe verstirbt.

  
 
Die Gruppen
Plesk Sitemap Impressum Disclaimer Team